Kriegshaber gehörte bis 1805 zur vor­der­öster­reichischen Markgrafschaft Burgau. Seit der zweiten Hälfte des 16. Jahr­hun­derts förderten die Habsburger die Ansiedlung von jüdischen Familien, wo­durch sich eine große Land­juden­gemeinde entwickeln konnte. Mitte des 18. Jahr­hun­derts stellten Jüdinnen und Juden zeit­weise die Mehrheit der Orts­bevölkerung.

Der Rundgang stellt die Wohn- und Lebens­situation der Jüdinnen und Juden in Kriegshaber vor. Ausgewählte Biografien geben dabei Einblick in die verschiedenen Phasen der jüdischen Existenz in dem heutigen Stadtteil Augsburgs bis zu ihrer Zerstörung in der NS-Zeit.

Auf einen Blick

Datum

18.08.2024 | 15.00 Uhr

Ort

Ehemalige Synagoge Kriegshaber
Ulmerstraße 228,
86156 Augsburg

DAUER
60 Minuten

GEBÜHR
pro Person inkl. Eintritt in die Ehemalige Synagoge Kriegshaber
Erwachsene 8,00 €
Ermäßigt 5,00 €

ANMELDUNG

Die Plätze für die Führung sind begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung bis spätestens Freitag zuvor, 15.00 Uhr per Mail an empfang@jmaugsburg.de  oder telefonisch unter 0821 51 36 11