Führung mit Kuratorin Monika Müller

Was folgt, wenn die letzten Überlebenden des Holocaust gestorben sind? Was bleibt, sind schriftliche Zeugnisse und unzählige Videointerviews der Zeitzeug*innen und die Frage danach, wie wir in Zukunft mit dieser Erbschaft umgehen wollen.

Konzipiert vom Jüdischen Museum Hohenems in Kooperation mit der KZ Gedenkstätte Flossenbürg, wurde die Ausstellung »Ende der Zeitzeugenschaft?« für das Jüdische Museum Augsburg wesentlich überarbeitet und mit Augsburger und Schwäbischen Zeitzeugendokumenten versehen.

Durch die Ausstellung führt die Augsburg Co-Kuratorin Monika Müller

Auf einen Blick

Datum

15.05.2022 | 15.00 Uhr

Ort

Kriegshaber
Ulmer Straße 228

GEBÜHR

5,00 € | Eintritt frei

ANMELDUNG

Die Plätze für die Führung sind begrenzt. Anmeldung bis spätestens Freitag, 13. Mai, 15.00 Uhr Uhr, per Mail an empfang@jmaugsburg.de oder telefonisch unter 0821 51 36 11.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir nach Ihrer Zustimmung Cookies zur Analyse. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.